Ich habe eine Maus gefangen und nun?

Ich habe eine Maus gefangen und nun?

Der Nager ist drin in der Mausefalle, aber er lebt noch – dann kann er in die Freiheit hinaus entweichen. Doch was mache ich mit einer toten Maus?

maus

Zunächst sollte sie zügig beseitigt werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Gartenbesitzer können eine Maus 50 Zentimeter tief in der Erde verbuddeln. Doch darf das Tier nicht an einer meldepflichtigen Krankheit verendet sein. Der Garten darf sich auch nicht in einem Wasserschutzgebiet befinden. Wer Einweghandschuhe hat, nimmt diese zu Hilfe, um den Kadaver zu beseitigen.
  • Alternativ geht es mit einer Plastiktüte. In diese kann die Maus sogleich hinein. Jedoch sollten Sie das Mäuslein am besten in einen Gefrierbeutel stecken.
  • Einweghandschuhe sowie Plastiktüte müssten mit purem Alkohol oder mit einem Desinfektionsmittel, das Alkohol enthält, desinfiziert werden. So schützen wir uns vor Ausscheidungen des Tieres. Auch könnten sich Hantaviren ausbreiten. Diese gelangen übrigens über die Atemwege in unseren Körper.
  • Den Platz, an dem Sie das Tier in der Mausefalle gefunden haben, sollten Sie ebenfalls gründlich säubern und sogleich desinfizieren. Den Mauskadaver stecken Sie am besten in einen Gefrierbeutel. Ohne Bedenken können Sie ihn in den Hausmüll werfen, da es sich um ein Kleinsttier handelt, wie es auch beim Wellensittich oder Hamster der Fall ist.
Testübersicht Mausefallen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen